Kinderoptometrie


Bei der Kinderoptometrie geht es um alles was das Sehen von Kindern betrifft. Dazu gehören die Bestimmung der Sehschärfe, die räumliche Wahrnehmung, die Überprüfung des Zusammenspiels beider Augen. Durch speziell auf Kinder angepasste Untersuchungs-methoden ist es uns möglich, vordergründig nicht ersichtliche Funktions- oder Wahrnehmungsstörungen bei Kindern zu erkennen und die Sehentwicklung des Kindes zu begleiten. Dabei geht es uns um eine ganzheitliche, verhaltens-optometrische Betreuung Ihres Kindes.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Augenärzten, Kinder- und Allgemeinärzten, Ergo- oder Physiotherapeuten, Psychologen, Logopäden, Erzieherinnen, Lehrern und Pädagogen ist uns sehr wichtig.

Mögliche Hinweise auf Sehprobleme Ihrer Kinder:

In der Schule:

Lese-Rechtschreib-Schwäche, Legasthenie oder Pseudolegasthenie, Schiefsitzen, Kopfschiefhaltung, zu kurzer Leseabstand, Verschieben des Textes, Abdecken eines Auges beim Schreiben oder Lesen, Konzentrationsschwierigkeiten, auffällige Zappeligkeit, Lernunlust, ...

Körperbeherrschung:

Schlechte Feinmotorik (z.B. beim Ausmalen oder Basteln), Defizite in der Grobmotorik (z.B. beim Ballspielen, Radfahren, häufiges Anecken, beim Gleichgewicht, ..).

Anzeichen von Überanstrengung:

Kopfschmerzen (in den ersten vier Lebensjahren eher Bauchschmerzen), Augenbrennen, Übelkeit, Nackenverspannungen, ...

Gegebenenfalls können auftretende Störungen mit sorgfältig ausgewählter Brillenkorrektur oder einem begleitenden Visualtraining korrigiert werden.